Manchester by the Sea

USA 2016; 137 min; OV;
Regie: Kenneth Lonergan;

Der deprimierte Hausmeister Lee Chandler (Casey Affleck, der einen Oscar als bester Hauptdarsteller erhielt) arbeitet in Boston und wird ständig wegen seiner mangelnden Freundlichkeit von den Bewohnern kritisiert. Wegen des Todes seines Bruders muss er in seine Heimatstadt, Manchester-by-the-Sea in den USA, zurück und wird dort mit der Verantwortung konfrontiert, sich um seinen Neffen Patrick (Lucas Hedges) zu kümmern. Der Junge spielt Hockey, ist Teil einer Band, hat zwei Freundinnen und will auf keinen Fall die Heimatstadt verlassen, obwohl Lee ihn nach Boston mitnehmen will. Die Rückkehr weckt bei Lee viele grauen Erinnerungen, die er in den Jahren verdrängt hatte. Verschiedene Rückblenden führen uns in Lees Vergangenheit und erklären uns langsam, warum er ein Einzelgänger geworden ist. Dies erschwert ihm die Beziehung mit dem Neffen wieder aufzubauen. Seine traumatische Vergangenheit lebt besonders bei dem Treffen mit seiner Exfrau Randi (Michelle Williams) auf aber genau die Worte der Frau werden ihm den Weg zu innerem Frieden zeigen. Schließlich findet er eine befriedigende Lösung für Patrick und das Leben beider Männer kann gemeinsam weitergehen.

Wir meinen: Ein kühles aber bewegende Drama, das die emotionale Welt der Männer tief, ruhig und mit Ironie exploriert. Leichtigkeit gewinnt der Film durch die Darstellung der Beziehung zwischen Onkel und Neffe sowie Lees rohe Manieren, die das Publikum zum Lachen bringen.

Manchester by the Sea in der IMDB

Wir bei Facebook: