Call me by your name

IT 2017; 132 min; OmdU;
Regie: Luca Guadagnino;

Ein heißer Sommer auf einem norditalienischen Landsitz im Jahr 1983. Der siebzehnjährige Elio (Timothée Chalamet) verbringt hier die Sommerferien mit seinen Eltern, einem Archäologieprofessor und einer Übersetzerin. Er füllt seine Zeit mit Lesen, Musik hören und Schwimmen gehen. In diese äußerst entspannte Atmosphäre stößt der neue amerikanische Assistent seines Vaters, Oliver (Armie Hammer). Dieser ist charmant, lässig, gutaussehend, selbstbewusst und verbringt im Rahmen eines Stipendiums den Sommer auf dem Landsitz. Oliver erweckt direkt Elios Interesse, obwohl der Teenager zuerst Distanziertheit vorschützt. Aber schon bald machen die Beiden öfters gemeinsame Ausflüge und Elio unternimmt erste zögerliche Annäherungsversuche.

Guadagnino und sein Kameramann Mukdeeprom nehmen sich viel Zeit, um die wachsende Anziehung zwischen Elio und Oliver einzufangen. Dabei entstanden eindrucksvolle Bilder eines langen italienischen Sommers. Besonders die überzeugende schauspielerische Leistung von Timothée Chalamet und Armie Hammer machen diesen Film äußerst sehenswert.

Wir meinen: Ein authentisch erzählter Film!

Call me by your name in der IMDB

Wir bei Facebook: