10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?

DE 2015; 107 min; OV;
Regie: Valentin Thurn;

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken.

Unter einer Auswahl herausragender Dokumentarfilme zum Thema Nachhaltigkeit hat sich die HSG kine entschieden euch in diesem Wintersemester „10 Milliarden“ zu zeigen.

Wir meinen: Ein Film über ein Thema, das jeden von uns täglich betrifft und über welches wir uns doch kaum Gedanken machen: unsere Nahrung. Wie die Nahrungsmittelversorgung in naher Zukunft aussehen könnte und welche „neuen“ Lebensmittel unseren Speiseplan bereichern könnten, zeigt dieser sehr sehenswerte und inspirierende Dokumentarfilm.

10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? in der IMDB

Wir bei Facebook: