Autark - der Film

DE 2018; 90 min; OV;
Regie: Frank Farenski; Drehbuch: Frank Farenski,;

Die Energiewende als ein Projekt der bürgerlichen Selbstbestimmung und Lossagung globaler Zwänge. Immer mehr Menschen machen sich von den großen Energieversorgern, Konzernen und Politik unabhängig und produzieren ihre Ressourcen selbst, wie Nahrung oder die Energie für das Eigenheim. Regisseur Frank Farenski zeigt neben dem Dalai Lama auch bedeutende Persönlichkeiten der Energiewende und plädiert für eine Energiewende aus 100% Erneuerbarer Energien. Mit dem Ausstieg aus der Atomenergie hat Deutschland einen gelungenen Anfang für die Energiewende geschaffen. Aber nur durch den Ausstieg aus Kohle und fossilen Energieträgern hin zu Erneuerbaren Energien ist dem Wunsch nach Autarkie nachzukommen. Ent- scheidend ist hierbei laut Farenski der Aspekt, dass die Energiewende aus der Kommerzialisierung herausgenommen wird und jeder Bürger sein Beitrag für ein Gelingen leisten kann, indem wichtige Belange selbst in die Hand genommen werden.

Unter einer Auswahl herausragender Dokumentarfilme zur Energiewende, hat sich die Hochschulgruppe kine e.V. entschieden, euch in diesem Sommersemester Autark – Der Film zu zeigen.

Wir meinen: Autark – Der Film setzt eine starke positive Botschaft, zeigt konkrete Lösungsansätze für ein selbstverantwortliches Handeln und beweist so, dass jeder privat das Projekt Energiewende aktiv voranbringen kann umso für eine nachhaltigere und lebenswertere Zukunft zu sorgen. Ein durchaus sehr sehenswerter und inspirierender Film.

Wir bei Facebook: