Destroyer

USA 2018; 121 min; OV/DF;
Regie: Karyn Kusama; Drehbuch: Phil Hay, Matt Manfredi,;

Als die heruntergekommene Polizistin Erin Bell (Nicole Kidman) an einem Tatort eine von eingefärbten Geldscheinen umgebene Leiche sieht, wird sie schlagartig mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

17 Jahre zuvor wurde sie, zusammen mit ihrem Partner Chris (Sebastian Stan), als Undercover Cop in eine Gruppe eingeschleust, die für einige Banküberfälle verantwortlich gewesen sein soll. Doch eines Tages gab es einen Zwischenfall, der ihr Leben für immer verändern sollte. Alles was Erin noch bleibt ist ihr persönlicher Rachefeldzug gegen die Leute, die ihr Leben zudem gemacht haben was es heute ist und das egal zu welchem Preis.

Die Regisseurin Karyn Kusama zeichnet in Destroyer ein düsteres Bild über eine gescheiterte Existenz, die extrem von ihren äußeren Bedingungen beeinflusst wurde, im Stil eines Neo-Noir-Films. Zudem besticht der Film durch seine Authentizität, welche in starken Kontrast zu den in Hollywood üblichen übertriebenen Actionscenen steht.

Wir meinen: Eine sehr mutige und beeindruckende Performance von einer Nicole Kidman, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat.

Destroyer in der IMDB

Wir bei Facebook: