Last Night in Soho

GB 2021; 116 min; Regie: Edgar Wright; Drehbuch: Edgar Wright, Krysty Wilson-Cairns,;
Darsteller: Thomasin McKenzie Anya Taylor-Joy Matt Smith;

Eloise Turner (Thomasin McKenzie) hat zwei Leidenschaften: Modedesign und die „Swinging Sixties“. Als sie in London an einer renommierten Designakademie angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Dort scheint jedoch niemand ihre Begeisterung für den Stil und die Musik der 60er zu teilen, was es ihr schwer macht Anschluss zu finden. Gleichzeitig findet sie sich nachts im Körper der aufstrebenden Sängerin Sandie (Anya Taylor-Joy) wieder, welche im London der 60er Jahre ihre Karriere beginnt. Was als einmaliger Traum beginnt, vermischt sich immer mehr mit Eloise Lebensrealität. Dabei muss sie schmerzlich realisieren, dass damals nicht alles so glamourös war, wie es scheint...

Mit „Last Night in Soho” wagt sich Autor und Regisseur Edgar Wright (Baby Driver, Shaun of the Dead & Scott Pilgrim) erstmals an einen Thriller mit Horrorelementen. In seinem gewohnt leichtfüßigen Stil inszeniert Wright eine 60er-Jahre-Version von London, in der nicht alles Gold ist, was glänzt, und so die Gefahren der nostalgischen Verklärung aufzeigt.

Wir meinen: Trotz des ungewohnten Genres profitiert auch dieser Film von guter Regie und exzellentem Schauspiel. Die stimmige Inszenierung garantiert Spannung bis zum Ende!

Last Night in Soho in der IMDB

Wir bei Facebook: