Minari

USA 2020; 115 min; Regie: Lee Isaac Chung; Drehbuch: Lee Isaac Chung,;
Darsteller: Steven Yeun Yeri Hun Alan S. Kim;

Jacob (Steven Yeun) und Monica (Han Ye-ri), die aus Südkorea mit Hoffnung auf ein besseres Leben an die Westküste der USA ausgewandert. Als ihr Sohn David (Alan S. Kim) 7 Jahre alt ist entscheiden sie sich ihre Wahlheimat zu verlassen, um im ländlichen Arkansas koreanisches Gemüse anzubauen und an andere immigrierte Familien zu verkaufen. Monica ist in ihrem neuen Leben, in dem sie zwar gut integriert ist, aber immer noch misstrauisch beobachtet wird, unzufrieden und möchte Arkansas mit den Kindern wieder verlassen. Dadurch beginnt es zwischen ihr und ihrem Ehemann Jacob zu kriseln. David und seine Schwester Anne (Noel Kate Cho) langweilen sich allerdings in ihrer neuen Umgebung, bis ihre Großmutter Soon-ja (Yoon Yeo-jeong), die so gar nicht dem Klischee einer netten alten Frau entspricht, zu ihnen ins Mobile Home zieht.

Wir freuen uns Euch diesen Film in Zusammenarbeit mit dem Diversity Management des KIT zum deutschen Diversity Tag zeigen zu können. Der Eintritt ist daher frei!

Wir meinen: Ein schönes Filmdrama über Entwurzelung, Traditionen, Familie und Integration in der amerikanischen Gesellschaft.

Minari in der IMDB

Wir bei Facebook: