12 Monkeys

USA 1995; 129 min; Regie: Terry Gilliam; Drehbuch: ,David Webb Peoples, Janet Peoples;
Darsteller: Bruce Willis, Madeleine Stowe, Brad Pitt;

Das Unikino zeigt einen der zeitlosesten und legendärsten Sci-Fi Klassiker überhaupt auf originalem 35mm-Film.
Basierend auf der französischen Bildergeschichte La Jetee (1962) liefert der Kultregisseur Terry Gilliam (Die Ritter der Kokosnuß (1975)) eine dystopische Zukunft, die Geschichte werden soll mit einer von Bruce Willis besten Performances überhaupt.

Im Jahre 2035 ist ein Großteil der Menschheit durch einen tödlichen Virus ausgelöscht worden. Ein Leben auf der Erdoberfläche ist unmöglich geworden und die Menschheit muss im Inneren der Erde zusammengepfercht um das nackte Überleben kämpfen.
Ein einfacher Mann namens James Cole soll ins Jahre 1996 geschickt werden, um über das tödliche Virus zu recherchieren und um in der Zukunft Hoffnung keimen zu lassen.
Versehentlich im Jahre 1990 gelandet, wird James Cole für verrückt erklärt und ohne er es sich versieht formt er seine eigene Zukunft und Vergangenheit, die Vergangenheit der Zukunft, der Menschheit und verzweifelt in der Gegenwart von 1990.

12 Monkeys (1995) ist ein Film, der uns viel über uns selbst lehrt, mehr Bewusstsein für die Zukunft der Menschheit und der Natur schafft und nach fast 30 Jahren noch heute aktuelle Themen bedient.

Wir meinen: Ein atemberaubend kreativer Film, mit vielen unerwarteten Wendungen, der niemals langweilig wird und der sich lohnt mehrmals zu sehen. 12 Monkeys beschäftigt einen noch Tage später nach dem Schauen und lässt jeden seine eigene Zukunft und Vergangenheit reflektieren.

12 Monkeys in der IMDB

Wir bei Facebook: